Finstergewächs

Ein audiovisuelles Gedicht.


Uraufführung am 15.12.2021









Eine Produktion von Spitzwegerich in Kooperation mit dem Wiener Schubert Theater



FINSTERGEWAECHS


Gehst Seance - wirf
sachte, wer es fing
angesichts werfe
erwachsenes Gift!

Natascha Gangl, "Finstergewächs", 2021




Mischwesen aus Mensch und Tier, Ursuppen in Vitrinen, Schädel, die im losen Raum zu schweben scheinen, Blüten die zu Augen werden: Bildwelten, wie sie Künstler*innen wie Odilon Redon oder Unica Zürn geschaffen haben.
Diese konstruierten Welten inspirierten das österreichische Theaterkollektiv Spitzwegerich zu ihrer neuesten Produktion.
Mit dem Wort Paul Celans - dem „Finstergewächs“ – als Übertitel folgt man in die Dunkelheit und in eine wimmelnde Strukturlosigkeit. Im Wechselspiel von Sichtbarkeit und Verdunkelung, Hörbarem und Verständlichem geht es an verborgene Geschichte und an vibrierende Latenz.
Spitzwegerich bringt mit Finstergewächs eine Performance aus Noise, Klang, Musik und Text aus Live-Illustrationen auf die Bühne. Dabei entspinnen sich Elemente des Figurentheaters, ein essentieller Bestandteil der Arbeit von Spitzwegerich.
Gezeigt werden künstlerische Grenzgänge zwischen Abstraktem und Konkretem auf



Cast & Crew

Von und mit: Natascha Gangl, Manfred Engelmayr, Birgit Kellner, Maja Osojnik


Text: Natascha Gangl
Bühne, Kostüm, Figuren, Projektionen: Birgit Kellner & Christian Schlechter
Musik: Manfred Engelmayr & Maja Osojnik
Produktion, Licht: Felix Huber
Objektbau: Felix Huber, Maxe Mackinger & Spitzwegerich
Konzept: Spitzwegerich


In Kooperation mit dem Schubert Theater Wien

Gefördert durch die Kulturabteilung der Stadt Wien und des Bmkoes 



Termine

Premiere: 15. Dezember 2021
weitere Vorstellungen: 16.12., 17.12.2021, 14.1., 15.1., 16.1.2022 

SCHUBERT THEATER WIEN


8.-12.6.2022

DRAMATIKERINNENFESTIVAL GRAZ




Karten

https://schuberttheater.at